30. Weser-Elbe-Cup

Bild 2: v.l. : Stepahn Tatje (Vorsitzender STA), Stella Eisele (Lt. Hauptstelle WES-Spk), davor Julian Eisele (F2 SC Lehe/Spaden), Axel Zielinski (1. Vorsitzender KrFVB Brhv.), Olaf Theuring (2. Vorsitzender KrFVB Brhv.), Heiko Däter (STA Bremerhaven), Thomas Sassen (STA Bremerhaven).

In den Räumlichkeiten der Weser-Elbe-Sparkasse fanden die Gruppenauslosung zum bevorstehenden 30. Weser-Elbe-Cup in der Kolbhalle statt. Vom 27. Dezember bis zum 7. Januar 2020 finden sich  dort wieder vor allem Jugend-Fußballer verschiedener Altersgruppen zum größten Futsalturnier Deutschlands ein.

Das Geldinstitut sowie die NORDSEE-ZEITUNG präsentieren erneut dieses mit enormen, ehrenamtlichen Aufwand betriebene Turnier. Der Kreisfußballverband Bremerhaven organisiert dieses Event gemeinsam mit dem StadtSportBund Bremerhaven e.V. und setzte mit der Auslosung den ersten Pfeiler zu dieser Jubiläumsveranstaltung.

Die Leiterin der Hauptstelle, Frau Stella Eisele, begrüßte den Kreisfußballvorstand unter der Leitung von Axel Zielinski und hatte zugleich ihren siebenjährigen Sohn Julian aus der F2 des SC Lehe/Spaden mitgebracht. Dieser rührte die Lostrommel kräftig und teilte emsig alle Mannschaften ihren Gruppen zu. „Die Anmeldungen zu diesem Mammutturnier sind damit abgeschlossen und wir gehen ab sofort in die Planungsphase“, bedankte sich Stephan Tatje als Leiter des Spieltechnischen Ausschusses bei allen Anwesenden. (ot)

Ausschreibung für Sport-Patenschaft und Förderung der ÜL-Ausbildung gestartet.

Zeitgleich mit der Übergabe der Förderbeträge der Projektförderung der Sparkasse Bremerhaven für Projekte der Bremerhavener Sportvereine, ist die Ausschreibung für die Sport-Patenschaften und die Förderung der ÜL-Ausbildung gestartet.

Die Anschreiben, sowei die notwendigen Förderanträge bekommen Sie hier:

Anschreiben Sport-Patenschaften / Antragsvordruck

Anschreiben ÜL-Ausbildung / Antragsvordruck

Sparkasse Bremerhaven mit Herz für den Breitensport fördert die Sportvereine insgesamt mit 70.000 €.

KSB Projektförderung Übergabe 2013 auf dem Foto v. l . n. r. Peter Klett Vorstandsmitglied der Sparkasse Bremerhaven, Torsten Neuhoff Stadtrat für Sport und Freizeit, Frank Schildt KSB Vorsitzender, Hubert Sense Rechnungsführer und Erwin Fleischer Vorsitzender Bremerhavener Kegelerverein. (Foto: Andreas Keil)Die Sparkasse Bremerhaven stellt in diesem Jahr dem Bremerhavener Sport insgesamt 70.000 € für die Projektförderung zur Verfügung. Von diesem Förderbetrag sind 10.000 € für Sport-Patenschaften und 7.500 € für die Ausbildungsförderung in den Bremerhavener Sportvereinen vorgesehen. Diese Mittel werden nach dem Sommer an die Sportvereine vergeben.

In der jetzigen Ausschreibungsphase konnten die Sportvereine Anträge für konkrete Projekte stellen. Von den eingereichten 50 Anträgen sprach sich die Jury (vom KSB Inge Syska, Charly Meyer, Holger Kühnel und Frank Schildt, Oliver Riemann, Leiter der Sportredaktion der NZ, und Ortrud Grundmann-Steffen von der Sparkasse) für die Förderung von 45 Anträgen aus. In diesem Jahr liegt der kleinste Zuschuss bei 130 € und der größte bei 4.000 €. Ein Restbetrag verbleibt für herausragende Projekte, die in der zweiten Jahreshälfte ggf. noch anstehen.

„Dieses ist eine Anerkennung der guten Arbeit, die die Sportvereine in unserer Gesellschaft leisten“, so Peter Klett, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bremerhaven. „Der Breitensport ist ein unverzichtbarer Bestandteil für das soziale Miteinander und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Es zählen Werte wie Teamgeist und Fairness. Kinder und Jugendliche profitieren besonders von dem was sie als Mitglied in einem Verein bzw. einer Mannschaft erleben.“ Bewusst will die Sparkasse Bremerhaven mit der unverändert hohen Fördersumme neben ihrem Engagement im Profisport einen weiteren Schwerpunkt im Breitensport setzen.

Seit 1991 gibt es diese enge Partnerschaft mit dem Kreissportbund, die sich im Laufe der Jahre stetig weiter entwickelt hat. Seit 1997 existiert die Projektförderung in der aktuellen Form, um die sich seit dem 88 Sportvereine und Kreisfachverbände beworben haben. Zusammen mit den in diesem Jahr geförderten Anträgen konnten weit über 600 Vereinssportprojekte und -maßnahmen realisiert werden, die sonst nicht oder nicht in der Form umzusetzen gewesen wären. „Auf diese Weise kommt unsere Unterstützung allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen gleichermaßen zugute und darauf legen wir großen Wert. So ist sichergestellt, dass viele unserer Kunden von unserem Engagement profitieren“, betont Klett.

Sehr zufrieden äußert sich Frank Schildt, Vorsitzender des Kreissportbundes Bremerhaven, über die Kooperation mit der Sparkasse Bremerhaven. “Mit der Unterstützung der Sparkasse Bremerhaven ist es den Sportvereinen möglich, kleinere oder größere Projekte in ihren Vereinen umzusetzen. Diese Unterstützung ist ein klares Bekenntnis zum Breitensport und die Sparkasse erkennt damit die Leistung der Bremerhavener Sportvereine an. Im Weiteren wird es im zweiten Halbjahr dann noch die Förderung von Nachwuchssportler/innen mit den Sportpatenschaften sowie die Ausbildungsförderung für ÜbungsleiterInnen geben.“

Liste der geförderten Projekte