Der Kreissportbund Bremerhaven lehnt die Einführung einer Waffenbesitzsteuer ab

Zielscheibe„Der Kreissportbund Bremerhaven“, so Holger Kühnel, stellv. Vorsitzender des Kreissportbundes Bremerhaven, „lehnt das Ziel des durch die Bremische Bürgerschaft heute beschlossenen Prüfauftrages zur Einführung einer Waffenbesitzsteuer ab, da sie die Zukunft der Schützenvereine und Sportvereine mit Schießsport- Abteilungen gefährdet.

Wir befürchten, dass  die Steuer auf den Besitz von Waffen dazu führt, dass Schützen ihre Waffen abgeben und damit die Schützenvereine und die Schießsportabteilungen in den Sportvereinen  Mitglieder verlieren. Darüber hinaus lehnen wir eine steuerliche Belastung eines Sportgerätes ab. Neben der sportlichen Leistung in den Sportvereinen erfüllen die Schützenvereine auch wichtige soziale Aufgaben in den Stadtteilen.

Wir werden daher alle unterstützen, die sich dafür einsetzen, dass es in Bremerhaven nicht zur Einführung einer Waffenbesitzsteuer kommt. Im Übrigen erwähnen wir, dass der Schießsport ein fester Bestandteil der Olympischen Spiele ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*