Weser-Elbe Sparkasse vergibt Sportstipendium an jungen Triathleten und übernimmt zehn Sportpatenschaften in der Region

Der Sport ist ein unverzichtbarer Bestandteil für das soziale Miteinander und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Es zählen Werte wie Teamgeist und Fairness. Die Sportförderung in Stadt und Land gehört untrennbar zum Selbstverständnis der Weser-Elbe Sparkasse. „Dabei setzen wir bewusst auf unser Sport-Fonds-Konzept, das verschiedene Fördermöglichkeiten bietet, die zum Teil aufeinander aufbauen oder sich ergänzen“, so Alexander zu Putlitz, Vorstandsmitglied der Weser-Elbe Sparkasse.
Eine wichtige Säule neben der Projektförderung zugunsten der Vereinsarbeit ist die Unterstützung herausragender Nachwuchs-talente in der Region. In diesem Jahr übernimmt die Weser-Elbe Sparkasse wieder zehn Sportpatenschaften und vergibt darüber hinaus ein weiteres, neues Sportstipendium. Aktuell begleitet die Sparkasse damit fünf Stipendiaten.

Die Sportpatenschaften werden an junge Sportlerinnen und Sportler im Landkreis Cuxhaven und der Seestadt Bremerhaven vergeben. Die geförderten Sportarten reichen von Schwimmen und Rollkunstlauf über Turnen und Segeln bis zu Reiten und Karate und spiegeln somit ein Bild des vielfältigen Sportangebotes der Vereine in der Region wider. „Nur mit einem vielfältigen Angebot ist es möglich, jung und alt für den Sport begeistern zu können“, so der Vorsitzende des Kreissportbundes Cuxhaven, Edmund Stolze. „Durch das Engagement der WESPA“, ergänzt der Vorsitzende des StadtSportBundes Bremerhaven Frank Schildt, „können wieder viele junge Ausnahmeathleten gezielt in Ihren Sportarten gefördert werden“.

Das Sportstipendium geht an den Triathleten Rouven Salewsky aus Bremerhaven. Der Student der Fitnessökonomie ist langjähriges Mitglied im OSC Bremerhaven und widmet sich seinem Sport seit 2013. Mittlerweile mit einem Trainings-programm von sechs Tagen die Woche. In diesem Jahr ist er auf Anhieb Bremer Landesmeister auf der olympischen Distanz geworden „Mein großes Ziel ist es irgendwann die Ironman WM auf Hawaii angehen zu können, durch das Sportstipendium der Weser-Elbe Sparkasse komme ich diesem Ziel ein Stück näher“, freut sich Rouven Salewsky.
„Das Beispiel Rouven Salewsky zeigt wie die Bausteine unseres Förderkonzeptes ineinandergreifen“, ergänzt Alexander zu Putlitz, „im letzten Jahr wurde er von der Sparkasse mit einer Sportpatenschaft gefördert und konnte so seine Leistung weiter verbessern.“

Die Ausschüttungen aus dem Sport-Fonds für Projekte finden zweimal im Jahr statt. Sportpatenschaften und Sportstipendium werden einmal im Jahr jeweils im September vergeben Die Anträge und die Förderbedingungen finden Sie unter www.wespa.de.

Einfach sportlich! Weser-Elbe Sparkasse engagiert sich wieder mit Förderungen aus dem Sport-Fonds

Der Breitensport ist ein unverzichtbarer Bestandteil für das soziale Miteinander und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Es zählen Werte wie Teamgeist und Fairness. Die Sportförderung in Stadt und Land gehört untrennbar zum Selbstverständnis der Weser-Elbe Sparkasse. So unterstützt die Sparkasse auch in diesem Jahr wieder im Rahmen ihres Sport-Fonds-Konzeptes Projekte, Anschaffungen und Maßnahmen auf Vereinsebene.

Schlittschuhläuferinnen des Schlittschuhclub Bremerhaven, Peter Klett WESPA, Claudia Nötzel SCB, Frank Schildt SSB und Sofia Saifii SCB. (Foto: V. Schmidt)

121 eingereichte Anträge aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Weser-Elbe Sparkasse zeigen erneut, dass das finanzielle Sport-Engagement der Weser-Elbe Sparkasse ungemindert auf große Resonanz stößt. 93 Antragsteller erhielten aktuell Zuwendungen in Höhe von insgesamt rund EUR 58.000, davon wurden alleine EUR 52.000 über die Sportbünde aus dem Lotteriespar-Zweck-ertrag der Sparkasse ausgeschüttet. Von Nord nach Süd, von Ost nach West – überall ist Bedarf an Unterstützung: Sei es, dass der Schlittschuhclub Bremerhaven neue Schlittschuhe braucht oder der SC Hemmoor eine 2. Wettkampfläche um den Judo-Sport im Club zu fördern.

„Die Sportvereine bereichern unsere Region, machen Sie lebendig und lebenswert, sind einfach gut für die Menschen in Stadt und Land“, erläutert Peter Klett, Vorstandsvorsitzender der Weser-Elbe Sparkasse, warum das Engagement aus dem Sport-Fonds unver-zichtbar ist. „Die Vereine tragen erheblich zur kulturellen und sportlichen Vielfalt bei und können jung und alt für den Sport begeistern. Gemeinsam mit dem Stadtsportbund Bremerhaven und dem Kreissportbund Cuxhaven haben wir die Möglichkeit, viel zu bewegen und sachgerecht wie auch gezielt zu fördern“, ergänzt Klett.

„Nicht nur für den Bremerhavener Sport“, so der Vorsitzende des StadtSportBundes Bremerhaven Frank Schildt, „bin ich sehr froh darüber, dass auch in diesem Jahr die WESPA die Sportvereine weiterhin finanziell unterstützt. Ohne das starke Engagement der WESPA würden viele Vereine bestimmte Investitionen nicht machen können. Es besteht aber nicht nur die Chance für die Sportvereine ihre Projekte zu realisieren, sondern es werden auch insgesamt 18 Übungsleiter/innen mit einem Zuschuss für ihre Aus- oder Fortbildung bedacht. Diese Förderung ist genauso wichtig wie z. B. die Anschaffung von Sportgeräten, sichert sie doch den nötigen Nachwuchs, aber auch die erforderlich Qualifikation der Übungsleiter/innen ab.“

Stolz präsentieren die Vorsitzende Claudia Nötzel und die Kassenwartin Sofia Saifii vom Schlittschuhclub Bremerhaven e. V. von 1997 die neuen Schlittschuhe. Sie nutzen dieses Treffen gleichzeitig, um sich im Namen aller Sportvereine für das Engagement der Sparkasse und die Unterstützung der Sportbünde in Stadt und Land zu bedanken.

Die Ausschüttungen aus dem Sport-Fonds finden jeweils zweimal im Jahr statt. Die Anträge für den Sport-Fonds, die Sport-Patenschaften und für das Sport-Stipendium finden Interessierte unter www.wespa.de.

Die aktuelle Einreichungsfrist endet am 15. September.

Förderung der WESPA aus dem Sportfond für die LTS

sie sehen Sportler/innen vor und aus einem Schwebebalken

Sportförderung für die LTS aus dem Sportfond der WESPA

Gut 12 Meter lang, zwei Meter breit und rund einen Meter hoch sind die beiden Sportgeräte (Ein Airtrack sowie ein moderner Schwebebalken), die die Leher Turnerschaft (LTS) mit Unterstützung von Projektförderungs-Mitteln der Weser-Elbe Sparkasse (WESPA) für das Turn- und Sportzentrum Rotersand anschaffen konnte. Beide Turngeräte wurden mit großer Begeisterung von den LTS-Turnkindern angenommen. Die symbolische Übergabe durch (auf dem Foto von links) Annelie Eilers (Stadtsportbund Bremerhaven, SSB) und Beate Petrovic (WESPA) an das LTS-Vorstandsmitglied Detlef Hajman und die LTS Abteilungsleiterin Turnen Brigitte Bartelt fiel daher eher kurz aus – die Kinder wollten beide Geräte schnell wieder in Betrieb nehmen. (Text und Foto: Dieter Oldenbüttel)

Sportlich, sportlich! Weser-Elbe Sparkasse engagiert sich wieder mit Förderungen aus dem Sport-Fonds

Auf dem Sofa sitzen bleiben und Ausreden finden zählt längst nicht mehr – zahlreiche Vereine in der hiesigen Region bieten so viele unterschiedliche Sportarten an, dass für jeden eine passende Aktivität dabei sein könnte. Damit das Sportangebot weiterhin umfassend bleibt unterstützt die Weser-Elbe Sparkasse auch in diesem Jahr wieder mit ihrem bewährten Sport-Fonds- Konzept Projekte, Ausstattungen, Maßnahmen und vieles andere auf Vereinsebene.
WESPA Sportfonds August
Die zahlreich eingereichten Anträge zeigen erneut, dass das finanzielle Sport-Engagement der Weser-Elbe Sparkasse ungemindert auf große Resonanz stößt. 72 Antragsteller erhalten aktuell Zuwendungen in Höhe von insgesamt rund EUR 62.000. Von Nord nach Süd, von Ost nach West – überall ist Bedarf an Unterstützung: Sei es, dass der Kanu-Club Bremerhaven neue Paddel braucht, um in Fluss stechen zu können oder der TSV Bülkau von 1912 Yogamatten und Sitzkissen benötigt, um eine Grundausstattung für entspannte Meditation bieten zu können.

„Die Sportvereine bereichern unsere Region, machen Sie lebendig und lebenswert, sind einfach gut für die Menschen in Stadt und Land“, erläutert Peter Klett,  Vorstandsvorsitzender der Weser-Elbe Sparkasse, warum das Engagement aus dem Sport-Fonds unver-zichtbar ist. „Die Vereine tragen erheblich zur kulturellen und sportlichen Vielfalt bei und können jung und alt für den Sport begeistern. Gemeinsam mit den beiden hiesigen Kreissportbünden haben wir die Möglichkeit viel zu bewegen und sachgerecht wie auch gezielt zu fördern“, so Klett weiter.

„Ohne das starke Engagement der WESPA würden viele Vereine bestimmte Investitionen nicht mehr machen können“, betont der Vorsitzende des Kreissportbundes Cuxhaven Edmund Stolze. „Diese Investitionen sind aber besonders wichtig, um das Sportangebot auszubauen. Insbesondere Sportvereine die sich vor allem der Jugend- und Integrationsarbeit widmen, werden schwerpunktmäßig gefördert. Die Förderung der Ausbildung von Übungsleiter/innen wird in der Zwischenzeit von vielen Sport-vereinen genutzt“, ergänzt Stolze.

„Für den Bremerhavener Sport“, ergänzt der Vorsitzende des Kreissportbundes Bremerhaven Frank Schildt, „bin ich sehr froh darüber, dass auch in diesem Jahr die WESPA die Sportvereine weiterhin finanziell unterstützt. Es besteht aber nicht nur die Chance für die Sportvereine ihre Projekte zu realisieren, sondern es werden auch 14 Übungsleiter/innen mit einem Zuschuss für ihre Aus- oder Fortbildung bedacht. Diese Förderung ist genauso wichtig wie die Anschaffung von Sportgeräten, sichert sie doch den nötigen Nachwuchs, aber auch die erforderlich Qualifikation der Übungsleiter/innen ab.“

Die Ausschüttungen aus dem Sport-Fonds finden jeweils zweimal im Jahr statt. Die Anträge für den Sport-Fonds, die Sport-Patenschaften und für das Sport-Stipendium finden Interessierte unter www.wespa.de.