Alltagsrassismus wird oft übersehen – „Vorsicht, Vorurteile!“ – ein Bodenaufkleber vor dem SSB Brhv. ein klares Zeichen


Anlässlich des Aktionstags am 18.3.2021 setzte unser „Scampi“ vor dem Eingang zum StadtSportBund ein Zeichen gegen Alltagsrassismus. Scampi ist zwar nicht real, aber 64 % aller Deutschen sehen im Alltagsrassismus eine reale Bedrohung. Der Vorsicht-Vorurteile-Aufkleber vor unserem Eingang soll auf Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft hinweisen und zum Nachdenken aufrufen.

Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert.

Deshalb unterstütz Das Jugendamt Bremerhaven im Rahmen von des Bundesprogramms: „Demokratie leben!“ gegen Rassismus und für Vielfalt ein

„Demokratie leben!“

Seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ deutschlandweit Projekte zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention.

Auch in Bremerhaven werden Aktionen und Projekte mit bis zu 5.000 € finanziell unterstützt.

Bei Interesse wenden Sie sich an:

Fach- und Koordinierungsstelle – Bremerhaven

Demokratie leben!
Tel. 0152 54079533

www.demokratie-leben-bremerhaven.de

Sperrung von städtischen Sporthallen

In einem Schreiben vom Stadtrat für Sport und Freizeit, Paul Bödeker, wurden heute, am 7. Oktober, die Bremerhavener Sportvereine darüber informiert, dass, mit Wirkung vom 7. Oktober, bis mindestens zum Ende der Herbstferien, städtische Sporthallen geschlossen werden mussten.

Bei den Sporthallen handelt es sich um die Turnhallen: Paula-Modersohn-Schule, Karl-Marx-Schule, Johann-Gutenberg-Schule, Hans-Gabrich-Halle, Georg-Hunger-Halle, Turnhalle Astrid-Lindgren-Schule, kleine Turnhalle CVO Schulzentrum Bürgerpark, Turnhalle CVO Schulzentrum Bürgerpark, Dojo Walter-Kolb Halle und Turnhalle Am Leher Markt.

Auf Einladung des Amtes für Sport und Freizeit findet mit Vertretern des organsierten Sports des StadtSportBundes Bremerhaven am 8. Oktober ein Informationsgespräch statt, um über die Auswirkungen für den Bremerhavener Sport zu sprechen.

 

Soforthilfeprogramm für den Sport verlängert

Der Bremer Senat hat das Soforthilfeprogramm für den organisierten Sport in Bremen und Bremerhaven erfreulicherweise bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Der „Sondertopf Sport“ soll die Corona-bedingten Ausfälle der Vereine abfedern.

Die Eckpunkte des überarbeiteten Soforthilfeprogramms:

  • Jeder Verein kann einen zweiten Antrag für bis zu 5.000 € Soforthilfe unter Nachweis der Corona-bedingten Einnahmeausfälle stellen.
  • Zeitraum der Einnahmeausfälle ist der 01.09.2020 bis 31.12.2020.
  • Hat ein Verein bis zum 31.08.2020 noch keinen Antrag gestellt, kann er zwei Anträge für je bis zu 5.000 € einreichen.
  • Es besteht weiter die Möglichkeit einen Antrag auf bis zu 25.000 € bei Nachweis der Existenzbedrohung zu stellen.
  • Die Anträge sind bis 30.11.2020 beim Sportamt Bremerhaven einzureichen.
  • Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Senatsvorlage, sowie der angepassten Richtlinie.
  • Es ist unbedingt das neue beigefügte Antragsformular zu nutzen.

    Beschlossene Richtlinie