Ehrung für den den Kanu-Club Bremerhaven

Am 27. Februar, fand im Bremer Rathaus der Jahresempfang des Landessportbund Bremen e.V. und die Ehrungen von Sportler/innen, Mannschaften und Ehrenamtliche Funktionsträger aus den Bremer Sportvereinen statt – aus Bremerhaven wurde der Kanu-Club Bremerhaven ausgezeichnet.

Der Verein besteht in diesem Jahr 60 Jahre.

In den ersten Jahren des Vereins bis ca. 1966 stand im Mittelpunkt der Rennsport mit Ausrichtung von Regatten. Danach stand der Freizeitsport mit Familien im Mittelpunkt.

Heute hat der kleine Verein Kooperation mit der Anne Frank Schule Bremerhaven und der Initiative Jugendhilfe Bremerhaven, die bei dem Verein den Sport mit eigenen Booten ausüben.

Im weiteren finden im Kanu Club Bremerhaven Wanderfahrten in die nähere Umgebung und Freizeitsport allgemein mit Teilnahme an Wildwasserschulungen und Veranstaltungen des LKV statt.

Vom Verein waren dabei anwesend Annette Göcke, Robert Hartmann und Jörg Duan – herzlichen Glückwunsch.

Die Situation der Sport- und Turnhallen ist nicht akzeptierbar!

Die Stadt Bremerhaven hatte 2013 die Forschungsstelle „Kommunale Sportentwicklungsplanung“ der Bergischen Universität Wuppertal beauftragt, eine aktuelle Grundlage für eine zeitgemäße Sportstättenentwicklungsplanung zu schaffen.

Im Rahmen einer Einwohnerbefragung im Februar 2013 und Juni 2013 wurde das Sporttreiben bei den Einwohner/innen in Bremerhaven erfragt worden. Im Weiteren wurden auch die Sportstätten, der Sportstättenbedarf und der Zustand der Sportanlagen analysiert.

Der StadtSportBund Bremerhaven hatte eine eigene Befragung bei den Bremerhavener Sportvereinen im Herbst 2013 durchgeführt, um den vorliegenden Sportentwicklungsbericht der Stadt Bremerhaven mit diesen Ergebnissen aus dem Sport anzureichern.

„Um herauszufinden, wie die Bremerhavener Sportvereine die Situation der Sport- und Turnhallen aktuelle beurteilen,“ so Frank Schildt, Vorsitzender des StadtSportBundes, „hat der StadtSportBund im Herbst 2018 einen neue Befragung gestartet. Ziel der Befragung war es, auf der Sitzung des Ausschusses für Sport und Freizeit, am 6. März, einen Sachstandsbericht zum Zustand der Sport- und Turnhallen geben zu können.“

In der Sitzung des Ausschusses für Sport und Freizeit, wurde der StadtSportBund von der Vorsitzenden des Turnkreises Bremerhaven, Helke Behrendt, unterstützt.

Als Ergebnis der Befragung konnten Frank Schildt und Helke Behrendt feststellen, dass

  • eine Schaffung von neuen Turn-, Bewegungs- und Sporthallen notwendig ist!
  • Ein Sanierungsprogramm für die Sanitärräume in den Schul- und Turnhallen aufgelegt werden muss!
  • Jede Turn-, Bewegungs- und Sporthalle benötigt wird!
  • die Turngeräte in den Schulturnhallen erneuert werden müssen.

Der Vortrag ist hier herunterzuladen: Situation der Sport- und Turnhallen in Bremerhaven 2019

Neujahrsempfang des Turnkreis Bremerhaven

Die Vorsitzende des Turnkreis Bremerhaven, Helke Behrendt, hatte am 24. Januar zum Neujahrsempfang in das Vereinsheim des TSV Wulsdorf eingeladen.

Dennis Walther, Anke Rennebeck, Paul Bödeker, Stefan Axmann, Helke Behrendt und Frank Schildt

Neben Vertreter*innen aus den Sportvereinen waren der Stadtrat für Sport und Gesundheit, Paul Bödeker, der Amtsleiter des Amtes für Sport und Freizeit, Stefan Axmann, der Vizepräsident des Bremer Turnverbandes, Dennis Walther, die 2. Vorsitzende des Turnkreis Cuxhaven, Anke Rennebeck und der Vorsitzende des StadtSportBund Bremerhaven, Frank Schildt, der Einladung des Vorstandes des Turnkreis Bremerhaven gefolgt.

Für den Vorstand des StadtSportBund Bremerhaven betonte Frank Schildt, dass es wichtig ist, dass wir gemeinsam mit dem Amt für Sport und Freizeit uns um die Situation der Sport- und Turhallen kümmern. „Dies muss auch ein Punkt in den noch zu erarbeitenden sportpolitischen Wahlprüfsteinen sein“, so Frank Schildt abschließend.